25. Juni 2019
von sebastiannienhaus
Kommentare deaktiviert für Gemeinnützigkeit groß geschrieben

Gemeinnützigkeit groß geschrieben

Projekttage an der Sekundarschule Legden Rosendahl

Mit einer Schaufel bewaffnet steht Elias mitten in einem spiralförmigen Beet. Julius steht neben ihm und kippt einen Eimer Erde nach dem nächsten vor die Füße seines Klassenkameraden. Voller Eifer verteilen sie den Nachschub. „Die Grundmauern haben wir gestern gesetzt, heute füllen wir das Beet auf“, erklärt Elias. Beide besuchen die Klasse 7b der Sekundarschule Legden Rosendahl (SLR).

Die gesamte Schule arbeitete in den vergangenen zwei Tagen in mehr als 30 Projekten. Das Besondere: Über 20 Vereine aus Rosendahl und Umgebung waren daran beteiligt. Mit dem Motto „Die SRL – aktiv in fünf Dörfern“ hat die Schule Projekte gewählt, die der Gemeinschaft zugutekommen und nachhaltig sind.

Eine Kräuterspirale ist im Garten der Stiftung zu den Heiligen Fabian
und Sebastian entstanden – dank des tatkräftigen Einsatzes von Julius
(links), Elias (rechts) und fünf Schulkollegen.


Elias und Julius haben sich dazu entschieden, im Sinnesgarten der Stiftung zu den Heiligen Fabian und Sebastian mit sechs tatkräftigen Mitstreitern in ihrem Projekt eine Kräuterspirale zu bauen. „Als wir von diesem Projekt gehört haben, wollten wir das unbedingt machen. Uns gefiel, dass wir auch mit älteren Menschen arbeiten“, sagt Elias. Mittlerweile ist es 9.30 Uhr – und die Schüler unterbrechen ihre Arbeit kurz, um einige der Bewohner des Hauses abzuholen und um ihnen das Projekt zu zeigen. „Das haben wir gestern auch schon gemacht“, sagt Elias und lächelt. Im Mittag ist die Spirale bis zum Rand mit Erde gefüllt – und die Kräuterpflanzen können Einzug halten. „Dieses nachhaltige Projekt ist auch für unsere Bewohner schön“, sagt Thomas Süthold, Vorsitzender des Fördervereins „lebeswertes Leben – würdevolles Alter e.V.“, der auch die Materialien spendete. Währenddessen sind Gerrit und Constantin damit beschäftigt, unebene Stellen rund um den Kirchteich an der Osterwicker Pfarrkirche auszubessern. Für sie und ihre Mitstreiter Darius, Maja und Anna aus der Klasse 10b stehen dort Pflegearbeiten an. „Wir haben hier ein gutes Team“, sagt Heinz Thomas von der Schützenbruderschaft Fabian und Sebastian, die sich um die Pflege der Anlage kümmert, und lacht. So haben Maja und Anna die Bänke rund um den kleinen Teich geschrubbt und gestrichen und Darius hat mit einer Heckenschere das Grün wieder in Form gebracht. Gerrit und Constantin pflastern nicht nur die Wege neu, „wir haben auch die Umrandung des Kirchteiches erneuert“, so Constantin.
Wer in den vergangenen Tagen hingegen am Kindergarten Fabian und Sebastian vorbeigeschaut hat, wird den großen Berg Sand vor der Tür bemerkt haben. „Gestern haben wir den Sand zu dritt weggeschaufelt“, deutet Lehrerin Claudia Ostermeier auf den Haufen, der nach einem Tag schon um etwa die Hälfte geschrumpft ist. Sie schaut auf ihre Hände – von ihrem Einsatz hat sie bereits Blasen an den Fingern. Zum Glück biegt genau in diesem Moment eine Gruppe Schüler auf ihren Fahrrädern um die Ecke, um ebenfalls mit anzupacken. Schlag auf Schlag werden Schubkarren gefüllt und zum Sandkasten gekarrt.
„Der Eingangsbereich war alles andere als einladend“, sagt derweil Julia Lorenz von der Offenen Jugendarbeit am Café Chino am Brink. Mit rund einem Dutzend Schüler bauen sie deshalb Schutzhütten für die Mülltonnen und legen Hochbeete und Bänke an. Auch ein Sonnensegel soll noch gespannt werden. Eine weitere Gruppe, bestehend aus acht Schülern der zehnten Klasse, ist in Legden, Darfeld und Osterwick unterwegs und bringt mit Reinigungsmitteln und Schwämmen die Stolpersteine wieder zum Glänzen. „Denn wenn man nicht darüber ,stolpert, machen sie keinen Sinn mehr“, sagt Rolf van Deenen, Vorsitzender des Heimtvereins Darfeld, der dieses Projekt betreut.

Mit Reinigungsmitteln und Schwämmen bewaffnet brachten acht Zehntklässler die „Stolpersteine“ in Osterwick, Darfeld und Legden wieder
zum Glänzen.

29. April 2019
von sebastiannienhaus
Kommentare deaktiviert für Osterferien bei der OKJA in Rosendahl

Osterferien bei der OKJA in Rosendahl

Auch in diesem Jahr haben wir ein spannendes Osterferienprogramm auf die Beine gestellt. In diesem Jahr waren wir besonders zufrieden mit der Resonanz der Angebote. Bereits beim ersten Angebot in Holtwick nahmen 15 Kinder und Jugendliche am Geocaching mit der Einrichtung teil. Auch am Folgetag waren alle 55 Plätze belegt. Natürlich war auch Joe mit seinem Jugendhaus Pool dabei. Am Mittwoch haben wir morgens ein Mädchenbrunch durchgeführt und mittags einen Film gezeigt. Am Donnerstag waren wir in Darfeld, wo wir gemeinsam mit der OGS eine Ostereiersuche organisiert haben und anschließend Outdoorspiele mit Stockbrot angeboten haben. In der zweiten Woche haben wir bereits zum dritten Mal mit dem Bennohaus aus Münster ein dreitägiges Videoprojekt in Osterwick durchgeführt. Am Donnerstag in der zweiten Woche kam Oliver Marke vorbei und hat mit uns ein Graffitiworkshop durchgeführt. Anschließend hat er gemeinsam mit einigen Jugendlichen die Wand in unserem neuen Jugendraum gestaltet. Am letzten Freitag in der Osterferien sind wir dann noch zum Joy`n Us in Dülmen gefahren, wo wir erst eine Stunde Lasertag gespielt und anschließend eine Stunden gebowlt haben. Hier gibt es ein paar Pics zu den tollen Osterferien 2019.

Wer muss wo stehen? Und was soll gesagt werden? Die beiden Medientrainer Stefanie Marticke (l.) und Daniel Riedl (r.) proben mit den Kindern.

4. April 2019
von sebastiannienhaus
Kommentare deaktiviert für Samstag Theater im Pfarrheim mit Mister Silberlöffel

Samstag Theater im Pfarrheim mit Mister Silberlöffel


Die Theaterpädagogik ist ein wesentlicher Bestandteil der Offenen Kinder- und Jugendarbeit Rosendahl. „Mister Silberlöffel“ ist bereits das fünfte Projekt dieser Art, das von der OKJA durchgeführt wird. Bereits seit September proben sieben Schauspielerinnen unter Leitung von Sebastian Nienhaus das Stück, in dem es um einen Bankraub geht, den zwei Kinder und ein Kommissar aufklären wollen. Am Samstag (6. 4.) um 16 Uhr findet der Auftritt im Pfarrheim in Osterwick statt. „Ich denke, dass wir gut vorbereitet sind. Trotzdem gibt es noch sehr viel zu tun“, erzählt Nienhaus. Neben weiteren Proben müssen Requisiten besorgt werden und Abläufe einstudiert. Erneut wird das Projekt finanziell vom Kulturrucksack NRW unterstützt. Wer Lust hat, sich das Stück anzuschauen, kann vorbeikommen: Der Eintritt ist frei.

29. März 2019
von sebastiannienhaus
Kommentare deaktiviert für Das neue Osterferienprogramm ist da

Das neue Osterferienprogramm ist da

Wow!!! Endlich ist es wieder soweit. Das nächste Osterferienprogramm steht vor der Tür. In diesem Jahr haben wir unter anderem eine Fahrt zum Ketteler Hof, ein dreitägiges Videoprojekt, ein Projekt bei den Baumberger Taekwondo Freunde oder einen Graffitiworkshop im Angebot. Schauts euch an und meldet euch direkt bei Sebi für eure Lieblingsangebote unter 0177/7541327 oder im Jugendtreff an.??