9. Februar 2017
von sebastiannienhaus
Keine Kommentare

Bereicherung für alle Beteiligten

Im Rahmen des Wiwo-Projektes gestaltet Tim Jacobs ein Fitnesstraining mit Flüchtlingen

Im Rahmen des Wiwo-Projektes gestaltet Tim Jacobs ein Fitnesstraining mit Flüchtlingen : Bereicherung für alle BeteiligtenPrima Stimmung im Kraftraum: Mit Fitnesstrainer Tim Jacobs (unten links) und Sebastian Nienhaus vom Wiwo-Projekt (2.?von rechts) treffen sich die Flüchtlinge aus verschiedenen Nationen an zwei Terminen in der Woche. Foto: Frank Wittenberg

Rosendahl. Es ist schön und bewundernswert, sich selbst glücklich zu machen, stellt Tim Jacobs fest. „Aber viel wertvoller ist es, andere Menschen glücklich zu machen!“ Eine Erfahrung, die er zwei mal in der Woche in Osterwick machen darf – denn dort kümmert sich der Fitnesstrainer neuerdings im Rahmen des Rosendahler Wiwo-Projektes um Flüchtlinge und bietet ihnen eine willkommene Abwechslung im oft eintönigen Alltag.

Von Frank Wittenberg

Wiwo, das steht für „Willkommen und wohlfühlen in Rosendahl “ – ein Projekt in Trägerschaft der Kinder-, Jugend- und Familienhilfe Kolping Rosendahl e.V. und gefördert mit Mitteln des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge (BAMF). „Wir wollen die Integration voranbringen und Freizeitmöglichkeiten bieten“, erklärt Sebastian Nienhaus , Leiter der Offenen Kinder- und Jugendarbeit. Neben einer bestehenden Fußballgruppe sei immer wieder der Wunsch nach einem Fitnesstraining aufgekommen. Mit Tim Jacobs , der in Osterwick aufgewachsen ist und mittlerweile in Buldern lebt, haben die Verantwortlichen einen Fitnesstrainer mit B-Lizenz gefunden.

Und der kümmert sich immer dienstags um 19 Uhr und samstags um 17 Uhr im Kraftraum der Zweifachhalle um die immer größer werdende Gruppe. „Für mich war das völliges Neuland“, gibt Jacobs zu, der sonst in einem Fitnessstudio in Coesfeld sowie als Personaltrainer für Einzelpersonen arbeitet. „Aber alle Hemmschwellen sind schnell überwunden worden.“ Auch die Verständigung mit den Flüchtlingen aus verschiedenen Nationen klappe gut. „Einige der Teilnehmer leben schon seit über einem Jahr in Rosendahl und sprechen schon gut deutsch“, berichtet Sebastian Nienhaus, der Jacobs regelmäßig unterstützt.

Der Trainer sorgt nicht nur für eine Freizeitbeschäftigung, sondern für ein sinnvolles Programm. „Wir haben Pläne geschrieben, nach denen sich die Teilnehmer richten können“, sagt Jacobs, der immer wieder erklärt und korrigiert. Seine Gäste seien sehr dankbar für das Angebot, hat er festgestellt – und er selbst ist es auch. „Das ist eine echt coole Gruppe“, lächelt Tim Jacobs. „Es gehört eine Menge dazu, nach solchen Lebenslagen noch so viel Lebensmut an den Tag zu legen.“ |

5. Dezember 2016
von sebastiannienhaus
Keine Kommentare

„Willkommen und Wohlfühlen“ – Neues Projekt „WiWo“ ermöglicht Flüchtlingen und Rosendahlern sinnvolle Freizeitgestaltung

Neues Projekt „WiWo“ ermöglicht Flüchtlingen und Rosendahlern sinnvolle Freizeitgestaltung : „Willkommen und Wohlfühlen“Mit dem?Projekt „WiWo“ wollen Florian Bonzol (l.) und Sebastian Nienhaus nicht nur Flüchtlinge, sondern auch Einheimische ansprechen. Foto: Manuela Reher

Rosendahl. „WiWo“ – kurz für „Willkommen und Wohlfühlen“ in Rosendahl – so heißt das neue Projekt zur Integration von Flüchtlingen und Unterstützung von ehrenamtlichen Helfern in der Gemeinde Rosendahl.

Von Manuela Reher

Weiterlesen →

2. November 2016
von sebastiannienhaus
Keine Kommentare

Café Chino nun auch samstags offen – „Wir planen am Puls der Jugend“

img_3781Rosendahl (mr). Das Jugendhaus Café Chino der Offenen Kinder- und Jugendarbeit (OJA) Rosendahl am Brink in Osterwick hat seine Öffnungszeiten erweitert.

Wie OJA-Leiter Sebastian Nienhaus mitteilt, ist die Einrichtung ab sofort auch samstags von 14 bis 18 Uhr geöffnet. Montags bis donnerstags von 15.30 bis 20 Uhr können Kinder und Jugendliche ihre Freizeit gemeinsam im Jugendhaus Café Chino verbringen. Bisher war die Einrichtung erst ab 16 Uhr geöffnet.

Freitags hat das Jugendhaus von 15 bis 20 Uhr offen.

„Wir planen am Puls der Jugend“, sagt Sebastian Nienhaus. Weil das Team einen Bedarf sehe, seien die Öffnungszeiten erweitert worden. Das gelte insbesondere auch für den Samstag. Bisher war samstags immer geschlossen.

Als Ansprechpartner stehen Sebastian Nienhaus, (Diplom-Sozialarbeiter/-pädagoge), Christine Scholz (Diplom-Sozialpädagogin) und Florian Bonzol (Bachelor of Arts) zur Verfügung.

Von heute bis einschließlich Freitag (21.?10.) ist das Jugendhaus in Osterwick allerdings wegen einer Ferienfreizeit in Marl geschlossen. Ab Samstag (22.?10.) gelten die vorgenannten Öffnungszeiten.

11. Oktober 2016
von sebastiannienhaus
Keine Kommentare

Holpriger Weg zum Netzwerk

Jugendliche bleiben für Verwaltung und Aktive schwer zu erreichen / Festival in PlanungJugendliche bleiben für Verwaltung und Aktive schwer zu erreichen / Festival in Planung : Holpriger Weg zum Netzwerk

Eine Ideenbörse stand im Mittelpunkt des Treffens für ein Netzwerk Jugend – allerdings blieb die Beteiligung trotz einer Einladung auf den verschiedensten Kanälen hinter den Erwartungen zurück. Foto: Peter Brüggemann

Rosendahl. Die Bedürfnisse der Jugendlichen abfragen, sie einbinden, bei und mit ihnen am Zahn der Zeit zu sein – ein höchst schwieriges Unterfangen.

„Wir haben es versucht“, machte Peter Brüggemann vom Fachbereich Zentraler Service und Finanzen im Rathaus deutlich und gab sich zugleich selbstkritisch: „Unser Ziel haben wir nicht erreicht.“ Dennoch sollen die Bemühungen fortgesetzt werden. Ein Festival ist in Planung.

11. Oktober 2016
von sebastiannienhaus
Keine Kommentare

Movie Park Halloween Horror Fest

Wieder einmal haben wir unseren ganzen Mut aufgebracht und uns an Halloween in den Movie Park getraut. 15 Jugendliche und zwei Betreuer nahmen an der Fahrt teil und ließen sich bis in die späten Abendstunden vom Zauber des Festes begeistern

20161008_185900